Zum 100-jährigen Jubiläum: Klampfn Toni

Eine Sammlung bairischer Lieder und Gstanzl, Moritaten, Couplets, Wirtshaus- und Wildschützenlieder.

Das Buch "Klampfn Toni" erschien 1996 im Musikverlag MAX HIEBER, München, ISBN 3-920456-20-3, MH 2108, 200 Lieder auf 456 Seiten, 15 x 21 cm, geschmückt und reich illustriert von Professor Wilhelm Neufeld, zweifarbig, Festeinband.

Doppel - Cd, "Klampfn Toni", 44 Lieder, MAX HIEBER - MUSIKVERLAG München, MH 2108 DC, auch als MC lieferbar.

Aus dem Nachwort:

"Als mich der Verleger Uli Seibert Anfang 1995 fragte, ob ich Lust hätte, einen neuen "Klampfn Toni" anläßlich dessen 100-jährigen Bestehens zusammenzustellen, dachte ich mir zunächst: "Freilich, warum nicht, des hamma glei." Jetzt, nach eineinhalb Jahren weiß ich, daß ein Liederbuch, im Dialekt notiert, eine "hundsgemein-verzwickte" Angelegenheit ist. In vielen Dingen, wie Auswahl, Schreibweise und Notation muß immer irgendwie ein Kompromiß gefunden werden. Es hat mir trotzdem einen Heidenspaß gemacht, da ich ohne Vorbedingungen und vollkommen unabhängig eine subjektive Sammlung der Lieder zusammenstellen konnte, die ich zum Teil von Kind auf oder dann später mit meinen Brüdern Hansi und Michael als Biermösl Blosn kennengelernt habe.

Der erste "Klampfn Toni" wurde im Jahre 1895 veröffentlicht, umfaßte 38 Seiten und war eine lose Zusammenstellung von damals geläufigen bairischen Liedern und Couplets. Der Inhalt später noch zahlreich folgender "Klampfn Tonis" wurde immer wieder geändert, erweitert und aktualisiert. Durch all diese Liedsammlungen zieht sich aber ein roter Faden, nämlich der, daß der "Klampfn Toni" nie einen wissenschaftlichen Anspruch erhob, sondern immer nur ein Liederbuch für den Sänger(innen)-Gebrauch sein sollte. Das Repertoire bestand vorwiegend aus lustigen, weltlichen Liedern, die man auch für entsprechende Anlässe jederzeit umtexten oder sonstwie zurechtbiegen konnte. Ein Volkslied stellt für mich kein Museumsstück dar, welches nicht verändert werden darf - ganz im Gegenteil: Nur durch seinen alltäglichen Umgang und die Auseinandersetzung mit der Gegenwart bleibt es lebendig.

Es war mir ein Anliegen, den Klampfn Toni hinsichtlich der berühmten Klischees (heile Welt, Berge, Bier...) zu "entmotten" und einen Bogen zu spannen von altem Volksgut über Couplets und Parodien, Neutextungen von traditionellen Melodien bis hin zu neuen Liedern.

.........

Jetzt hoffe ich, daß der (die) Sänger(in) und Leser(in) die gleiche Gaudi beim Singen, Lesen und Anschauen hat, wie ich sie beim Sammeln und Aufschreiben gehabt habe."

Christoph Well

  CD 1:   CD 2:  
1 Und unser Fähnelein ist weiß und blau Weiß Ferdl Juh'-Schroa Franz Eimer, Christoph Well
2 Abersee Attwenger In da Fruah, wann da Hahn macht an Kraahra Maresa und Maximilian Well
3 De Schwiarza vom Landl Stoiber Buam Da Mautner steht auf und schreit Franz Eimer, Peter Sander, Peter Kornprobst
4 Bei uns dahoam Geschwister Simböck Ja meine liabn Leitln Kraudn Sepp
5 Was braucht ma aufm Bauerndorf Well-Kinder Bin a lebfrischer Schütz Pongauer Viergesang
6 Felbernpfeiferl Fredl Fesl 's Eisenkeilnest Gesangsgruppe Eberwein
7 Da Fleischhacker Maresa und Maximilian Well Ja, so warns, de oidn Rittersleit Karl Valentin
8 Sonntagsruah Christine Nieder, Franz Surrer Ritter Hadubrand Fredl Fesl
9 Mei Voda, da Sauschneider Peter Sander und Peter Kornprobst Der schwarzbraune Schlossergesell Geschwister Simböck
10 Saubärn-Grunzer Franz Surrer Da Wirtsepperl z'Garching Waakirchner Sänger
11 Woidhansl Well-Buam Das Münchner Soldatengefängnis Kraudn Sepp
12 Annamirl mach auf Kiem Pauli Gstanzl Roider Jakl
13 Vorm Annamirl seim Fenster Wellküren Da Huaba Hans Söllner
14 's Kammerfensterl Stoiber Buam Hirschlederne Reithosn Mehlprimeln
15 's Diandl liabn Biermösl Blosn Heavy-Metal-Landler Georg Ringsgwandl
16 Mei Diandl is kloa Kiem Pauli Hey, Madonna Biermösl Blosn
17 Der meineidige Bauer Pongauer Viergesang Innviertler Gstanzl Geschwister Simböck
18 Unser oide Kath Gesangsgruppe Eberwein Ham a Heupffrrtn Franz Surrer, Christine Nieder
19 Auf da Alm, da wachst a kuglats Gras Sontheim, Burda, Staber I woaß net, wia ma is Weiß Ferdl
20 Almaliad Sepp Sontheim Im Amt Gerhard Polt, Hanns Christian Müller
21 Und a Almhüttn mei Häuserl Franz Eimer, Hans Dondl, Peter Sander und Peter Kornprobst Tschüß Bayernland Biermösl Blosn
22 Gras maahn Hugo Baumann    
23 Auf da Alm, da bruit da Stier Attwenger    

Zurück

Biermösl Blosn